Höllentalbahn Blankenstein-Marxgrün


Jahr Ereignis
04.01.2005 Trasse_2005

Seit dem 03.01.2005 wird der Abschnitt Kanzelfelstunnel bis Selbitzwehr der Bahntrasse Blankenstein-Marxgrün von Bewuchs befreit, weil im Jahr 2005 die Sanierung der talseitigen Stützmauern des Röhrensteigs (Rohrleitung D=1700mm), der fast parallel zur Bahntrasse verläuft, durchgeführt wird. Die Bahntrasse soll hierzu als Baustraße genutzt werden.
(Foto: Copyright by HOELLENNETZ)

31.01.2005 Die Fränkisch-Thüringische Infrastrukturgesellschaft mit Sitz in Saalburg-Ebersdorf soll am 31. Januar um 11 Uhr in den Räumen der Logistik-Agentur Oberfranken in der Ossecker Straße 174 in Hof gegründet werden. Zu den Gesellschaftern gehören die Holzverarbeitungsfirmen KHT und BHT aus Friesau, Bahnlogistikunternehmen und die Anliegergemeinden. Ziel ist der Wiederaufbau der fränkischen Höllentalbahn. Da die derzeit einzig vorhandene Bahntrasse für der Holztransport, die KBS 557 (Sormitztalbahn) überlastet ist, finden derzeit die meisten Transporte per LKW statt.
01.02.2005 Die Gründung der Fränkisch-Thüringische Infrastrukturgesellschaft wurde gestern auf unbestimmte Zeit verschoben. Stattdessen wurde die Gründung der Verkehrsinitiative Höllennetz als eingetragener Verein in den Ausweichräumen der Logistkagentur Hof e.V. beschlossen.
31.05.2005 Die Verkehrsinitiative HOELLENNETZ e.V. (Kurzform: HOELLENNETZ e.V.) wurde im Rathaus der Stadt Naila gegründet.
1.10.2005 Informationsbörse rund um die Höllentalbahn im Bahnhof Lichtenberg. Organisation erfolgt durch die Verkehrsinitiative HOELLENNETZ e.V.