Oberlandbahn Triptis-Blankenstein


Jahr Ereignis
30.11.1887 Nach Abschluß des Staatsvertrages zwischen dem Königreich Preußen, dem Fürstentum Reuß j.L., dem Fürstentum Reuß ä.L., dem Großherzogtum Sachsen-Weimar und dem Fürstentum Schwarzburg-Rudolstadt Eröffnung eines Eisenbahnbau-Büros
21.6.1894 Fertigstellung der 110 m langen, achtbögigen Brücke über das Lemnitztal durch die Firma Mestwarb, Hannover
17.12.1894 Übergabe der Teilstrecke Triptis-Ziegenrück für den regulären Zugverkehr
1895 Bau der Ziemestalbrücke zwischen Ziegenrück und Lobenstein
14.9.1895 Landespolizeiliche Abnahme des preußischen Teils der Teilstrecke Ziegenrück-Lobenstein
16.9.1895 Eröffnung Ziegenrück-Lobenstein
24.9.1895 Behördliche Überprüfung der weiteren Streckenführung
30.9.1895 Einweihungs- und Probefahrt und offizielle Feier zur Eröffnung
1.10.1895 Eröffnung des planmäßigen Zugverkehrs Triptis-Lobenstein
1.12.1896 Eröffnung Lobenstein-Lobenstein Süd. Die Ladestelle Lobenstein Süd trug den Namen Lemnitzhammer.
15.07.1897 Eröffnung Lobenstein Süd-Blankenstein
08.1898 Der Brauereibesitzer Beyer aus Lemnitzhammer erhielt von der Eisenbahnbehörde die Erlaubnis für die Errichtung einer Haltestelle in der Nähe seiner Brauerei. Für die Unterhaltung hatte er selbst Sorge zu tragen.
1.5.1899 Einweihung der Beyerschen Haltestelle mit dem Namen Lemnitzhammer P (Lemnitzhammer Pbf). Zur Unterscheidung wurde der Ladestelle Lemnitzhammer der Zusatz G (Gbf) gegeben.
1897 Ziegenrück

Ziegenrück mit Bahnviadukt
(Foto: Postkarte)

1898 Ziegenrück

Ziegenrück mit Bahnviadukt
(Foto: Postkarte)

1898 Ebersdorf_1898

Ebersdorf mit Bahnhof
(Foto: Postkarte)

1899 Ebersdorf_1899

Ebersdorf mit Bahnhof
(Foto: Postkarte)

1901 Ziegenrück

Ziegenrück mit Bahnviadukt
(Foto: Postkarte)

1.10.1901 Fabrik_1905

Einweihung und Eröffnung der neuen Fabrikanlagen der Firma Merkendorfer landwirtschaftliche Maschinen-Fabrik G. Schmidt - Auma, für die Verladung und den Versand erfolgte der Bau eines eigenen Anschlußgleises ab dem Bahnhof Auma
(Bild von 1905: Firmenchronik G. Schmidt)

1909 Ziegenrück

Viadukt in Ziegenrück
(Foto: Postkarte)

1910 Harra_1910

Blick auf Harra mit Bahnlinie
(Foto: Postkarte)

1912 Moßbach_1912

Ansicht von Moßbach, rechts die Bahnlinie.
(Foto: Postkarte)

1915 Triptis_1915

Triptis mit Bahnhof
(Foto: Postkarte)

1918 Posenmühle Posenmühle

Raiffeisenhaus an der Station Posenmühle
(Fotos: Postkarte)

ca. 1920 Triptis_1920

Bahnhof Triptis (Foto: Stadtchronik)

1920 Ziegenrück_1920

Blick von der Hemmkoppe auf Eisenbahn und Elisabethbrücke
(Foto: Postkarte)

unbek. Ziegenrück_

Hemmkoppenbrücke, Elisabethbrücke und Pappenfabrik
(Foto: Copyright by HOELLENNETZ)

1920 Ziemestalbrücke_1920

Ziemestalbrücke
(Foto: Postkarte)

1927 1. Verstärkung der Ziemestalbrücke
1929 Auma_1929

Kraftwerk Auma und Bahnstrecke
(Foto: Postkarte)

1930 2. Verstärkung der Ziemestalbrücke
1930 Ziemestalbrücke_1930

Ziemestalbrücke
(Quelle: 50 Jahre Eisenbahndirektion Erfurt)

1930 Ziemestalbrücke_1930

Ziemestalbrücke
(Quelle: 50 Jahre Eisenbahndirektion Erfurt)

1930 Ziemestalbrücke_1930

Ziemestalbrücke
(Foto: Postkarte)

unbek. Ziegenrück_19xx

Blick auf Ziegenrück und Bahnviadukt
(Foto: Postkarte)

unbek. Ziegenrück

Viadukt in Ziegenrück
(Foto: Postkarte)

1942 Lemnitzhammer_1942

Lemnitzhammer
(Foto: Postkarte)

1944 Auma_1944

Auma mit Bahnstrecke
(Foto: Postkarte)

10.04.1945 Zerstörung des Triptiser Bahnhofes bei einem amerikanischen Bombenangriff (5 Tage vor der amerikanischen Besetzung)
ca. 1950 Grenze_1950

Deutsch-deutsche Grenze zwischen Blankenstein und Lichtenberg
(Foto: Copyright by HOELLENNETZ)

1952 Umbenennung von Lemnitzhammer Gbf in Lemnitzhammer Lst.
1953 Umbenennung von Lemnitzhammer Lst in Harra Nord Lst.
1953 Umbenennung von Lemnitzhammer P (Lemnitzhammer Pbf) in Harra Nord.
1955 Umbenennung von Harra Nord Lst in Lobenstein Süd.
unbek. Ziegenrück

Zug im Bahnhof Ziegenrück
(Foto: unbek.)

1986/87 Zur Transportverlagerung von der Straße auf die Schiene für Kohle und Mischfutter des Schweinezucht- und Mastkombinates Neustadt a.d. Orla wurde über einen Reichsbahnanschluß aus dem Bahnhof Knau beraten und mit der Investitionsvorbereitung begonnen. Erste Erdbauleistungen für die Bahntrasse zwischen dem Standort der Anlage (bei Weira und Quaschwitz) und der Straße Linda-Knau wurden durchgeführt. Das Projekt wurde Ende des Jahres 1989 eingestellt.
1979 Posenmühle

Posenmühle
(Foto: Postkarte)