Oberlandbahn Triptis-Blankenstein


Jahr Ereignis
06.01.2006 Knau Knau

Seit der Stillegung der Strecke zum 31.12.2004 holt sich die Natur zurück, was einst von ihr genommen wurde. Heute herrschte in Knau winterliches Wetter und Nebel beeinträchtigte die Sicht. Die Gleisanlagen sind zugewachsen und das Empfangsgebäude ist verlassen. Von hier aus war in den achtziger Jahren ein Anschluß zur Schweinemastanlage bei Weira vorgesehen. Heute ist die Zukunft der Strecke noch ungewiß, da mit dem Ausbau der Autobahn A9 die Eisenbahnbrücke bei Moßbach abgerissen werden soll.

27.04.2006

Seit heute verkehrt jeden Sonnabend der Schiefergebirgs- und Schwarzatalexpressexpress Leipzig - Blankenstein/Katzhütte. In Pößneck wurde ein zusätzlicher Halt eingerichtet und es besteht Anschluß per Bus nach Ziegenrück. (siehe Fahrplan Sormitztalbahn und Oberlandbahn)

28.05.2006 204 204
253 253

PRESS-Herkules 253 014 und PRESS 204 010 in Ebersdorf-Friesau und Unterlemnitz.
(Fotos: Copyright by Jörg Boeisen)

16.06.2006 Auma Moßbach
Knau Knau

Der Zustand auf der Thüringer Oberlandbahn ist unverändert. Seit der Stilllegung der Strecke zum 31.12.2004 geht diesen in den langsamen Verfall über. Die Signale sind noch beleuchtet und zeigen alle Halt bzw. Halt erwarten an. Das Schicksal der Strecke hängt stark von der Brücke über die Autobahn A9 bei Moßbach ab. Da diese für den kommenden sechsspurigen Ausbau zu schmal ist, soll sie abgerissen werden. Ob eine neue Brücke gebaut wird, ist noch ungewiß. Das letzte Ausbaustück der A9 soll jetzt an private Investoren übergeben werden. Hier sind umfangreiche Erdbewegungen erforderlich, um die maximal zulässigen Neigungswinkel einzuhalten. Die Aufnahmen entstanden in Auma, bei Moßbach und Knau.

18.06.2006 204 253

Am Sonntag verlies gegen Mittag ein Spänezug den Bahnhof Ebersdorf-Friesau mit Ziel Niedergörne. Die Aufnahmen entstanden kurz nach Verlassen des Bahnhofs Ebersdorf-Friesau und bei der Einfahrt in den Bahnhof Unterlemnitz.
(Quelle: Lokreport - Fotos: Steffen Pötzscher)

18.06.2006 253 253
204 253

Im Einsatz im Oberland standen wieder 253 014 und neu 204 011. Die Wochenendleistung Niedergörne - Ebersdorf - Niedergörne ging nun zum vierten mal über den Berg und wird auch die nächsten Wochen noch gehen.
(Fotos: Copyright by Jörg Boeisen)

26.06.2006 204 253

Die Press hat auch an diesem Wochenende den Bahnhof Ebersdorf-Friesau bedient. Hier werden im Sägewerk der Klausner-Gruppe Sägespäne abtransportiert. Die Bilder entstanden in Unterlemnitz.
(Quelle: Lokreport - Fotos: Steffen Pötzscher)

13.08.2006 Triptis Auma Auma

Das Ausfahrsignal im Bahnhof Triptis steht noch auf Halt, die Kurbelanlage für den Bahnübergang in Auma ist noch verschlossen und die Ausfahrgleise sind noch nicht vom Bewuchs befreit. Zum Stadtfest (675 Jahre Stadt Auma) soll am 02.09.2006 hier ein Sonderzug zwischen Auma und Triptis fahren. Bis dahin gibt es noch viel zu tun. Am Gleis 2 des Aumaer Bahnhofes wurde schon mit dem Entfernen des Bewuchses begonnen.

20.08.2006 Triptis Triptis
Knau Bucha
Ziegenrück Ziegenrück

Für die Sonderfahrt zum Stadtfest "675 Jahre Auma" gibt es mittlerweiler einen Fahrplan. Informationen zu Folge wurde der Abschnitt abgenommen und außer zwei kaputten Schwellen gab es keine weiteren Mängel. Die Hoffnung bleibt also, am 2. und 3. September 2006 wenigstens wieder auf einem Teil der Oberlandbahn fahren zu können. Seit der Außerbetriebsetzung bzw. Stillegung der Strecke wurde im Bahnhof Triptis eine Verbindungsweiche ausgebaut, die drei Ausfahrsignale Richtung Ziegenrück zeigen Halt und die Einfahtsweiche weist den Weg in ein zugewachsenes Gleis. Die Halbschrankenanlage am Bahnübergang in Knau ist zwar noch in Betrieb, kommt aber mangels Zugverkehr nicht mehr zum Einsatz. Die Brücke in der Nähe von Bucha ist fast zugewachsen, hier wurde noch die Telegrafenleitung über die Brücke geführt, die Verbindung an beiden Enden ist jedoch gekappt. Im Bahnhof Ziegenrück mit seinem Kurbelstellwerk erinnern nur noch die Gegengewichte an den ehemaligen Zugbetrieb. Der Lokschuppen fristet sein Dasein im Schatten großer Bäume.

26.08.2006 Posenmühle Posenmühle
Posenmühle Posenmühle

Posenmühle - früher Betriebsferienheim für die Angehörigen der Deutschen Reichsbahn - heute Landhaus, aber geschlossen. Die Gleise sind so zugewachsen, daß man den Verlauf der Strecke nur noch erahnen kann. Das alte Bahnsteighäuschen, das einst über einen Fernsprecher verfügte, die Bahnsteiglaternen und die gekappte Telegraphenleitung zeugen vom ehemaligen Zugverkehr.

27.08.2006 Lückenmühle Lückenmühle
Lückenmühle Lückenmühle

Der Zustand der Gleisanlagen und des Empfangsgebäudes des Haltepunktes Lückenmühle ist im Vergleich zu den andern Bahnhöfen entlang der Strecke gut. Im Jahre 1900 gab es hier drei Bahnhofsgleise, eine Holzladerampe gegenüber dem Empfangsgebäude und es wurden fünf neue Weichen eingebaut. Somit hatte der Bahnhof insgesamt sieben Weichen aufzuweisen, alle drei Gleise konnte für Durchfahrten verwendet werden und es gab noch einen Gleisstummel in Richtung Bahnübergang. Hinter dem Empfangsgebäude in Richtung Ziegenrück befand sich eine Ladestraße. Heute gibt es hier noch ein Gleis, die Holzladerampe ist zugewachsen und das Empfangsgebäude ist verlassen.

30.08.2006 Krölpa

Beispielhaft sticht das Empfangsgebäude des Bahnhofs Krölpa heraus. Nachdem es in Privatbesitz übergegangen ist, entwickelt es sich zu einem Schmuckstück entlang der Oberlandbahn.
(Foto: Copyright by Sandy Willer)

02.09.2006 675 Jahre Auma
675 Jahre Auma 675 Jahre Auma

Sonderfahrt zwischen Triptis uns Auma anläßlich der 675-Jahrfeier der Stadt Auma mit 641035 von DB-Regio.
(Quelle: Drehscheibe-Online - Foto: Anony und Lokreport - Fotos: S. Bergelt und Steffen Pötzscher)

03.09.2006 675 Jahre Auma 675 Jahre Auma
675 Jahre Auma 675 Jahre Auma
675 Jahre Auma 675 Jahre Auma
675 Jahre Auma 675 Jahre Auma

Am Wochenende verkehrte anläßlich des Aumaer Stadtfestes die Deutsche Regionaleisenbahn (DRE) zwischen Triptis und Auma im Pendelverkehr. Am Sonntag fuhr der Schienenbus der Oberweißbacher Berg- und Schwarzatalbahn (VEB Waggonbau Görlitz), Baujahr 1969. Es mussten Schrankenposten eingestzt werden. da die Schranken nicht mehr betätigt werden konnten. Ein pensionierter Lokführer dieser Strecke sagte, die Kabel seien gestohlen worden. In den Tagen vor der vorübergehenden Inbetriebnahme habe man die Strecke durch Unimog mit Mäheinrichtung befahrbar gemacht, erklärte er. Es lagen aber viele armstarke gefällte Bäume längs der Trasse, vermutlich war auch eine Sägekolonne im Einsatz. Die Züge waren voll bis übervoll, also das Interesse war groß. Die meisten Leute fuhren jeweils hin und zurück. Der Schaffner trug DB-Dienstkleidung dazu ein Original-DR-Oberhemd.
(Quelle: Lokreport - Steffen Pötzscher, Stefan Winkler, Günter Kretzschmar, Rainer Albrecht und Mike Schweller)

04.11.2006 41 1144-9 41 1144-9

Heute war die Eisenacher 41 1144 im Thüringer Oberland unterwegs. Anlass der Sonderfahrt war das Transportaufkommen von mehr als einer Million Tonnen im Jahr 2005 auf dieser Strecke. Organisiert wurde die Sonderfahrt von der Firma Stinnes Logistics in Mainz durch Mario Carl. Neben dem Bmh- und dem Büfettwagen des Thüringenzuges waren noch einige Güterwaggons für die Firma Klausner Holz im Zugverband eingestellt. Die ursprünglich für den Sonderzug geplante zweite Dampflok wurde durch 204 803 ersetzt und ersparte das zeitraubende Umsetzen in Wurzbach, Lobenstein, Ebersdorf-Friesau und Blankenstein. Seit langem verkehrte wieder einmal ein GmP auf dem sonst nur vom Güterverkehr genutzten und erst kürzlich rekonstruierten Teilstück der Oberlandbahn zwischen Unterlemnitz und Ebersdorf-Friesau.
(Fotos: Copyright by Jochen Schmidt)

20.12.2006

Aus Insiderkreisen wurde bekannt:

Die DRE hat sich für den Erhalt der Moßbacher Eisenbahnbrücke gegen das das Ministerium für Verkehr und die DEGES durchgesetzt. Da die Autobahn A9 verbreitert und angehoben werden soll, wird es auf einen Neubau der Brücke hinauslaufen. Die entstehenden Rampen stellen aber für die Bahn kein Problem dar, Veränderungen wird es am Haltepunkt Moßbach geben, der dann im Niveau um ca. 2 m höher liegen wird. Zukünftig ist für die Strecke nur Güterverkehr geplant, Personenverkehr scheint nicht rentabel zu sein.

Moßbach

Moßbach im Juni 2006, hier wird die Trasse um ca. 2 m höher verlaufen.